Medizin | Innere Medizin | Weiterbildung

Strukturierte Facharztweiterbildung

Eine qualifizierte und strukturierte Weiterbildung, die Ihnen neben dem Erwerb fundierter Kenntnisse ermöglicht, die angestrebten Facharztbezeichnungen in planbarer Zeit zu er-
langen, setzt eine sorgfältige Abstimmung  des Aus- und Weiterbildungsablaufes voraus.

Nachfolgend können Sie sehen, wie in unserer Klinik Ihre Weiterbildung ablaufen kann.
Wir haben mit diesem „Gerüst“ gute Erfahrungen gemacht. Selbstverständlich wird auf persönliche Besonderheiten, insbesondere bei Kolleginnen und Kollegen, die nach bereits begonnener Weiterbildung zu uns kommen eingegangen und der Weiterbildungsablauf bedarfsgerecht angepasst.

Gerne stehen in der Chefarzt der Abteilung und/oder die Assistentenvertreter für Fragen
zur Verfügung.

Weiterbildungsprogramm Innere Medizin „Common trunk“

Kernkompetenz / ThemenAusbilderKompetenz- überprüfung

 1. Ausbildungsjahr

Patientenmanagement
Patientenaufnahme (Anamnese / Untersuchung),
Aufklärungen für internist. Eingriff (jeweils gemäß Arbeitsanleitung)

Stationsmanagement
Visiten, Dokumentation
Arztbriefe lt. Arbeitsanleitung

Internistische Prozeduren 1
IV Zugänge
Notfallmaßnahmen
Einweisung in Transfusionsrichtlinien und Hygienerichtlinien

Internistische Prozeduren 2
EKG
Ergometrie
LZ-EKG
LZ-RR
Dopplerverschlussdruckmessungen

Grundlagen internistischer Intensivmedizin
ZVK
Arterielle Zugänge
Intubation nicht invasiv und
nach Intubation
Kardioversion/Defibrillation

Selbstorganisiertes Lernen
Literaturstudium
Vortragsvorbereitung für „Journalclub“
Kurse (Rettungsdienst, Strahlenschutz)

Chefarzt/Oberarzt/Facharzt/
Assistenzarzt




Oberarzt/Facharzt/Assistenzarzt



Oberarzt/Facharzt/
Assistenzarzt/Hygienefachkraft




EKG-Kurs Chefarzt

Oberarzt





Chefarzt/Oberarzt






-

1.-3. Monat





1.-3. Monat



1. Monat





1.-6. Monat







6.-12. Monat






1.-12. Monat

 2. Ausbildungsjahr

Internistische Prozeduren
Abdomensonographie
Ganzkörperbodyplethysmographie
Schilddrüsensonographie
Grundlagen Echokardiographie
Grundlagen Duplexsonographie peripherer Gefässe

Selbstorganisiertes Lernen
Erwerb Fachkunde Rettungsdienst
Erwerb Fachkunde Strahlenschutz
Teilnahme am klinikinternen „Journalclub“
Literaturstudium

Chefarzt/Oberarzt







-

Ende 2. Aus-
bildungsjahr






13.-24. Monat

 3. Ausbildungsjahr

Internistische Prozeduren
Ösophagogastroduodenoskopie
Duplexsonographie peripherer Gefässe (Beinvenen, Carotiden)

Selbstorganisiertes Lernen
Teilnahme am klinikinternen „Journalclub“
Literaturstudium
 
ggf. Erwerb Fachkunde Rettungsdienst
ggf. Erwerb Fachkunde Strahlenschutz

Chefarzt/Oberarzt




-

Ende 3. Aus-
bildungsjahr



25.-36 Monat

Weiterbildungsprogramm Innere Medizin und SP Gastroenterologie

ZielMaßnahmen

 1.-3. Ausbildungsjahr

Vermittlung der gemeinsamen Inhalte für die im Gebiet ent- haltenen FA/SP-Kompetenzen
Durchführung der Basisweiterbildung mit den Inhalten ent- sprechen der Weiterbildungsordnung - das entsprechende Weiterbildungsprogramm unserer Klinik liegt vor

 4. Ausbildungsjahr

Vermittlung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der intensivmedizinischen Basisversorgung unter beson- derer Berücksichtigung gastroenterologischer Notfall- situationen

Vermittlung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der diagnostischen Endo- skopie, Abdomensonografie  und gastroenterologischen Funktionsdiagnostik
6 monatiger Einsatz auf der Intensivstation






6 monatiger Einsatz in der gastroenterologischen Funkti-onsabteilung, Durchführung von Gastroskopien, Colos-kopien, Proktoskopien, Sono- grafien, Durchführung und Auswertung von H 2 Atemtests








Mitarbeit bei der stationären Versorgung gastroenterolo-gischer Patienten zum Erwerb von Kenntnissen, Erfahrun- gen und Fertigkeiten in der Erkennung und Behandlung von Krankheiten der Ver- dauungsorgane, Ernährungs- beratung und Diätetik, der Tumortherapie, Teilnahme am Bereitschaftsdienst, Teilnahme an der wöchent- lichen interdisziplinären onkologischen Konferenz

 5. Ausbildungsjahr

Vermittlung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der diagnostischen und interventionellen Endoskopie incl. ERCP, Punktionen und Funktionsuntersuchungen, Einarbeitung in die Endo- sonografie12 monatiger Einsatz in der gastroenterologischen Funkti-onsabteilung, Durchführung von Gastroskopien, Colos-kopien, Proktoskopien, Sono- grafien, darüberhinaus Poly- pektomien, Argonbeamer-therapien, Blutstillungsver-fahren wie Clipping und Banding, Punktionen, Papillo-tomien und Steinextrak-tionen, PH-Metrie-Auswer- tung, KapselendoskopieMitarbeit bei der stationären Versorgung gastroenterolo-gischer Patienten zum Erwerb von Kenntnissen, Erfahrun- gen und Fertigkeiten in der Erkennung und Behandlung von Krankheiten der Ver- dauungsorgane, Ernährungs- beratung und Diätetik, der Tumortherapie, Teilnahme am Bereitschaftsdienst, Teilnahme an der wöchent- lichen interdisziplinären onkologischen Konferenz

 6. Ausbildungsjahr

Vermittlung von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in der diagnostischen und interventionellen Endoskopie incl. ERCP, Punktionen und Funktionsuntersuchungen, Einarbeitung in die Endo- sonografie12 monatiger Einsatz in den gastroenterologischen Funkti-onsabteilungen zur Vertiefung der erworbenen Kenntnisse, Zunehmend auch selbstän- dige Durchführung an Kom- plexität zunehmender Ein- griffe

Mitarbeit bei der stationären Versorgung gastroenterolo-gischer Patienten zum Erwerb von Kenntnissen, Erfahrun- gen und Fertigkeiten in der Erkennung und Behandlung von Krankheiten der Ver- dauungsorgane, Ernährungs- beratung und Diätetik, der Tumortherapie, Teilnahme am Bereitschaftsdienst, Teilnahme an der wöchent- lichen interdisziplinären onkologischen Konferenz

Pressemitteilung

Presseerklärung Orthopädie und Unfallchirurgie in Wermelskirchen
mehr

Presseerklärung Besuch der Gesundheitsministerin Barbara Steffens vom 23.03.2017mehr

Aktuelles

Aktuelle Stellenangebote

mehr

Krankenhaus: Neubau verzögert sich etwas

mehr

Neue Fachkräfte für die Krankenpflege

mehr

Krankenhaus stellt sich für die Zukunft auf

mehr

KTQ-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2007
KTQ-zertifiziert.
mehr

endoCert-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2015
zertifiziertes Endo- prothetikzentrum
mehr

DHG-Siegel

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen hat das Gütesiegel der Deutschen Hernien-Gesellschaft für qualitätsgesicherte Hernien-Chirurgie erhalten.
mehr

DGU-Zertifizierung

Das Krankenhaus Wer-
melskirchen ist seit 2013 zertifiziertes Traumazentrum
mehr

Krankenhaus Wermelskirchen GmbH | Königstr. 100 | 42929 Wermelskirchen | Tel.: 02196. 98-0 | Fax: 02196. 98-359